Gute Nachrichten für alle Selbstständigen: die Krankenkassen-Beiträge sinken ab dem 1.1.2019 um 56 Prozent.

Bisher ist es für viele selbständig Arbeitende schwer, die monatlich anfallenden Kosten für die Krankenkasse zu bezahlen. Die Mindestbemessungsgrenze beläuft sich derzeit auf ein fiktives Einkommen von 2284 Euro monatlich. Das bedeutet, dass jeder Selbstständige bisher den gesetzlichen Mindestbeitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung von 423 Euro im Monat bezahlt – auch dann, wenn seine Einkünfte weit unter dem fiktiven Einkommen liegen.

Ab Januar 2019 sinkt die Bemessungsgrenze um mehr als die Hälfte auf 1.015 Euro. Das neue Gesetz verzichtet zusätzlich auf die Unterscheidung zwischen haupt- und nebenberuflicher Selbstständigkeit. Das spart Bürokratie und wirkt sich zugunsten der Mindestbeiträge aus. Der neue Mindestbeitrag zur Kranken- und Pflegeversicherung liegt dann bei 188 Euro.

Für diese Gesetzesänderung hatte sich vor allem die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbständigenverbände BAGSV stark gemacht, in der auch der Bundesverband der Freien Musikschulen vertreten ist.

Dr. Andreas Lutz, Vorsitzender der BAGSV, stellte die von 16 Verbänden mitgezeichnete gemeinsame Stellungnahme zu dem Gesetzesentwurf dem Bundestagsausschuss vor.

Auch der zweite Vorschlag der BAGSV wurde angenommen: Selbstständigen, die ab der 7. Woche Krankengeld beziehen sowie Eltern- und Mutterschaftsgeldbeziehende soll nun nicht mehr der Beitrag auf das fiktive Einkommen abgezogen werden.

Andreas Lutz zieht sein Fazit: „Wir haben sogar noch etwas mehr als die Halbierung der Beiträge erreicht und eine bisher bestehende, u.E. skandalöse Regelung abstellen können, die schwangere und schwerkranke Selbstständige in einer für sie besonders schwierigen Situation überraschte.
Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung auf die von uns geforderte faire, einkommensabhängige und mit Angestellten vergleichbare Beitragsbemessung, für die wir natürlich weiter kämpfen werden.“

Weitere Informationen:

https://www.bundestag.de/presse/hib/-/574350

https://www.vgsd.de/beschlossen-gkv-mindestbeitraege-sinken-zum-1-1-19-um-56-bundestag-setzt-gleich-zwei-pragmatische-vorschlaege-von-uns-um/

Susann Krieger
Susann Krieger studierte Korrepetiton/ Musiktheater (HfM Dresden) und Rundfunk-Musikjournalismus (HfM Karlsruhe). Sie arbeitet als freie Autorin für verschiedene ARD-Rundfunkanstalten (u.a. WDR, BR, MDR, SWR) und unterrichtet Klavier. 2017 erhielt sie den Deutschen Radiopreis für die beste Reportage und wurde für den Prix Europa nominiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here